Demo

Eröffnung der Segelsaison 2019 bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldernhausen

Sind die weißen Segel gesetzt, ist der aktive Segler nicht länger entsetzt . Auch die Bereitschaft der Jugendlichen beim Ansegeln auf dem Töppersee am letzten Wochenende mitzumachen , war erfreulich .

https://www.facebook.com/196681590439527/videos/657424678013637/

. Das Feld der “älteren “ Jollen Segler fiel mit zwölf Booten nicht ganz so umwerfend aus . Umwerfend war dagegen die Schönwetterlage am Samstag mit einer Windstärke um zwei bis drei Beaufort. Die Vorbereitungen der Segler der Schwertzugvogeltruppe fielen da noch etwas umständlicher aus. Heinz Meier mit seiner Vorschoterin Gaby Puttkammer hatten nach dem Winterlager doch alle Händer voll zu tun.

Auch eine Rügenjolle wurde als Attraktion für familienfreundliches Segeln ins Wasser „geschmissen“ und war auf dem Punkt um 15. 00 Uhr beim ersten Startschuss an der Linie präsent. Der neu eingewiesene Regattaleiter Bodo Hälker hatte doch tatsächlich einen ergiebig, langen Kurs um vier Tonnen auslegen können, der sogar mal wieder vor dem Klubhaus in Sichtweite vorbei führte, und hier kam es auch zu einer Attraktion als Herbert Sundermann mit seinem Finn vor dem Wind überfallartig kenterte . Zu dieserm Zeitpunkt führte auch schon die Crew Dirk Michalke/ Uwe Horstmann das gemischte Feld an und sollte auch bis zum Regatta Ende am Sonntag den ersten Platz mit stoischer Ruhe verteidigen. Mit sechs Booten war die Zugvogelflotte der WRK wieder traditionell gut vertreten und konnte sich zusätzlich mit den Einhandbooten „herumschlagen“. Von vier Laser Seglern waren am Sonntag bei drei Beaufort und einem kurzem Dreieckskurs nur noch zwei schon gestandene Mitstreiter vertreten. Die beiden jüngeren Genossen waren vom Wind verweht.

Zweiter im Gesamtergebnis wurde Andreas Demond im Finn. Die schon erwähnten, gestandenen Laser Segler errangen die folgenden Plätze 3 : Benjamin Auerbach und 4 : Uwe Groth . Die darauf folgenden Plätze 5 – 9 gingen an die Zugvögel mit Wolfgang Nawroth / Julius, Franz Nawroth / Astrid Nawroth, Jan Rohpeter/Fabian Denzer, Markus Kaschuba / Sandra Niedzwiz und Heinz Meier / Gaby Puttkammer.

Der Sieg in der Gruppe der Jüngsten , den Optis, ging an Charlotte Kaschuba.

Es war ein herrliches Wochenende am See, wobei die vielen Helfer erheblich beigetragen haben, denn nur so trägt sich die Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen .Hier lässt man auch Hawai noch sausen. JR

Drucken E-Mail

Regatta der Marblehead Boote am Toeppersee

marble

Am kommenden Wochenende findet bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen  am Toeppersee der Niederrhein-Cup der M-Boot Klasse statt. (M-Boot= Marblehead)

Die M-Boot Klasse ist ein Modellboot ( RC-Boot) von 129 cm Länge, diese Bootsklasse wurde 1920 in England entwickelt und ist bis heute in England Volkssport bzw. Volkserlebnis.

Seit 1983 ist das RC-Segeln ( Radio Control) der Marblehead eine offizielle Klasse des Deutschen Segelverbandes.

Es  haben sich 15 Segler aus der gesamten Bundesrepublik angemeldet, darunter auch der amtierende Deutsche Meister .

Bei den am Wochenende vorher gesagtem Wind wird den Seglern, die diese Boote von Land aus steuern einiges abverlangt.

Der erste Start  erfolgt am 16.03 um 10:00 Uhr bei der WRK.

Sollte Interesse an diesem Sport bestehen bitte bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen am Borgschenweg melden.

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen

Mit Theodor Fontanes Worten „Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat haben“ eröffnete der 1. Vorsitzende Volker Treder die JHV der WRK am vergangenen Sonntag im Clubhaus am Toeppersee.

Zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr konnte der Vorstand und auch der Kassenwart sein. Auch die Rechenschaftsberichte der einzelnen Fachschaften fielen allesamt positiv aus.

Sehr erfreulich ist, dass das Erscheinungsbild rund um das Clubhaus mehr als ansprechend aussieht und es weitere Verschönerungen geben wird. So soll ein kleiner Kinderspielplatz installiert werden, und auch an eine Bowlingbahn ist gedacht.

Es gab etwas mehr Austritte als Eintritte, so dass der Mitgliederstand mit 244 angegeben werden kann. Hier ist allerdings die Altersgruppe der 51 bis 65jährigen mit ca. 40% die größte, und insgesamt mehr männliche als weibliche Mitglieder.

Die Teilnahme an den angebotenen Segelkursen wird seit vielen Jahren gerne angenommen. Dirk Michalke kann aus beruflichen Gründen die Ausbildungsleitung und -koordinierung aber leider nicht mehr durchführen. Als sein Nachfolger fungiert fortan Tilo Mertens.

Als Erweiterung der Angebote am Toeppersee ist daran gedacht, auch Standing-Paddling anzubieten.

Des weiteren wird in Zukunft auch die Möglichkeit geboten, neben dem Segelboot-Führerschein Binnen auch den Sportboot-Führerschein für die Küste zu erwerben, sowie auch den Motorboot-Führerschein. Hier erfolgt eine Kooperation mit dem befreundeten Segelclub SKBUe in Uerdingen am Elfrathersee.

Auch die Jugendabteilung konnte mit vielen Aktionen aufwarten, und in der Planung für 2019 stehen auch auswärtige Regatten an, bei denen die Hilfe und Mitwirkung der Eltern bei den Opti-Kindern unersetzlich sein wird. Wie auch bei allen geplanten Aktivitäten die Mithilfe vieler Mitglieder erforderlich ist, für die an dieser Stelle an alle bisherigen fleißigen Helfer ein herzliches Dankeschön ausgesprochen werden soll. Weitergeführt wird auch der Montagssport für Erwachsene und Kinder.

http://www.wrk-duisburg.de/index.php/jugend/175-test

 

Turnusgemäß mussten in diesem Jahr wieder Wahlen vollzogen werden. Versammlungsleiter Heinrich Walpersdorf brachte dies souverän über die Bühne. Nach den Berichten von Kassenwart und Kassenprüfer konnte der Vorstand komplett entlastet werden.

Gewählt werden musste: 

Ein stellvertretender Vorsitzender: Hier erfolgte die Wiederwahl von Christian Thun.

Ein neuer Kassenwart, da Alfred Dunkel in Zusammenarbeit mit seiner Frau Charlotte dieses Amt aus persönlichen Gründen nicht mehr weiterführen wird.   Neuer Kassierer ist nun Markus Flintrop.                                                   Kassenprüfer: Susanne Krunnies, Ekkard Thun                                                                                                     Alle gewählten nahmen die Wahl an.   

Bestätigt in ihren Ämtern wurden:                                                                                                               

 Für den erweiterten Vorstand: Heinrich Meyer, Helmut Tiedemann, Ralf Niedzwiedz ,                 Segelwarte: Lukas Dunkel und Barbara Kalms                                                                                     Gelände- und Hafenmeister:   Wolfgang Nawroth                                                                                                                        Pressewarte: Jan Rohpeter und Ingrid Lenders                                                                                  Festausschuss: Marion Treder scheidet aus, neu im Amt sind Gabi Flintrop, Hans-Jürgen Brack, Dieter Dawideit.                                                                                                                                             Für den erweiterten Vorstand: Heinrich Meyer, Helmut Tiedemann, Ralf Niedzwiedz. Jugendvertretung obliegt Sandra und Ralf Niedzwiedz.

Des weiteren wurde über einen Antrag abgestimmt, der eingegangen war. Da es sonst keine Wortmeldungen mehr gab, konnte der Vorsitzende die Versammlung schließen. 

Die nächsten Termine sind der 10. März mit der Aktion sauberer Toepper und, worauf alle Aktiven sehnsüchtig warten, das Ansegeln am 30. und 31.März. Allen Seglerinnen und Seglern allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Ingrid Lenders

                  

Drucken E-Mail

Nikolaus  Einhand Regatta   Finn/ Europe und Laser Standard                                                                                                                                                                                        auf dem Toeppersee  24./25. 2018 

Letztes  Wochenende war es wieder soweit : Die traditionelle Nikolaus Einhand Regatta der Wassersportgemeinschaft Rumeln – Kaldenhausen  hatte nicht nur  Seglerinnen und Segler aus verschiedenen Revieren von  NRW  angelockt sondern  auch einen Finn Segler aus Berlin . Von 43 Meldungen segelten doch real  36 Segler auf unserem heimischen See. Gestartet wurde am Samstag um 12.30  Uhr bei schwachen Windverhältnissen , wobei es bei Regen zudem noch extrem kalt war . Da passte es hervorragend , als Ralf Niedzewiedz  in den Pausen – es wurden sogar drei Läufe durchgezogen--  auch noch Suppe auf dem  Wasser servierte. 

 

IMG 20181125 WA0005

In der Finn Dinghy  Klasse gewann im Gesamtergebnis Klaus Reffelmann vom Westfälischen Yacht Club Deleke nach vier Wettfahrten. Bester  WRK Segler war hier Herbert Sondermann mit Platz vier und wurde damit Duisburger Stadtmeister in dieser Bootsklasse .  Andreas Demond und Markus Kaschuba belegten die Plätze 5 und 10.             

Bei den Europes  gewann Leon Peters  vom Yacht Club Bayer Leverkusen mit vier (!) ersten Plätzen . Hier belegte Barbara Kalms von der WRK  Platz 9.

Mit 15 Startern  waren die Laser stark vertreten. Hier war es Nils Auhagen  vom Essener Yacht CLub , der  schon am Samstag mit drei ersten Plätzen das Feld dominierte und als Gewinner im Gesamtergebnis schon feststand. Die WRK Segler folgten mit Beni Auerbach (5), Uwe Groth (6), Lukas Dunkel (7), Sandra Sonntag (13), Frank  Steinbach(14) und Kai Matenaer (15)-

Ein leckeres Spanferkel am Abend erfreute die Seglerinnen und Segler besonders. Gute Stimmung herrschte  zudem weiterhin mit Musik und Tanz bis weit in die Nacht.                                                                                                                                                                                                             Durch fleißige Helfer  an Land und auf dem Wasser war  es eine tolle Veranstaltung   geworden ,  wobei  die gute Wettfahrtleitung unter Heinz Meiers Regie auch erheblich beitrug. Mögen  viele auswärtige Segler den Töpper auch vielleicht , weil sie ihn inzwischen wohl besser kennen als die Einheimischen ? JR

Drucken E-Mail

IMG 20181028 WA0001

Absegeln

IMG_2311.JPGAm letzten Oktoberwochenende fand an der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen das Absegeln statt. Außerdem wurde beim Saisonabschluss das prestigeträchtige Blaue Band ausgesegelt. Erster Start war für Samstag 15 Uhr angesetzt. Leider waren zu dem Zeitpunkt die Windverhältnisse nicht optimal, so dass man entschied erst einmal abzuwarten. Nach kurzer Wartezeit konnte es dann bei 2 Windstärken losgehen. Insgesamt gingen 15 Mannschaft in den großen Bootsklassen und 4 Kinder im Optimist am Start. Den ersten Lauf gewann Benjamin Auerbach im Laser Standard in einem wahren Herzschlagfinale vor Herbert Sondermann im Finn und damit auch das Blaue Band. Einen weiteren Lauf konnte am Samstag nicht mehr gesegelt werden, da der Wind völlig einschlief. Abends ließ man dann bei gutem Essen und Tanz den Tag ausklingen. Auch die Jugend feierte eine eigene Party in der Bootshalle. 

Am Sonntag waren die Windbedingungen ideal und man konnte bei 4-5 Windstärken noch 2 Wettfahrten segeln. Auch hier führte Benjamin Auerbach im Laser lange Zeit das Feld an musste kurz vorm Ziel dem Team Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel den Vortritt lassen. In der Endabrechnung nach Yardstick gewann er den Lauf dennoch. Im dritten und letzten Lauf konnte das Team Michalke/Horstmann einen Start Ziel Sieg für sich verbuchen.

Gesamtsieger und Gewinner des Blauen Bandes wurde Benjamin Auerbach im Laser Standard souverän mit zwei 1 Plätzen und einem 2 Platz, gefolgt von Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel mit 8 Punkten. Dritter wurde Herbert Sondermann mit 10 Punkten im Finn. Bei den Optimisten gewann Charlotte Kaschuba. 

Nach dem Segeln ging es dann zum Boote einlagern. Nach der abschließenden Siegerehrung und einem gemütlichen Beisammen sein ließ man die Saison nochmal Revue passieren.

 

   

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok