Demo

Nikolaus  Einhand Regatta   Finn/ Europe und Laser Standard                                                                                                                                                                                        auf dem Toeppersee  24./25. 2018 

Letztes  Wochenende war es wieder soweit : Die traditionelle Nikolaus Einhand Regatta der Wassersportgemeinschaft Rumeln – Kaldenhausen  hatte nicht nur  Seglerinnen und Segler aus verschiedenen Revieren von  NRW  angelockt sondern  auch einen Finn Segler aus Berlin . Von 43 Meldungen segelten doch real  36 Segler auf unserem heimischen See. Gestartet wurde am Samstag um 12.30  Uhr bei schwachen Windverhältnissen , wobei es bei Regen zudem noch extrem kalt war . Da passte es hervorragend , als Ralf Niedzewiedz  in den Pausen – es wurden sogar drei Läufe durchgezogen--  auch noch Suppe auf dem  Wasser servierte. 

 

IMG 20181125 WA0005

In der Finn Dinghy  Klasse gewann im Gesamtergebnis Klaus Reffelmann vom Westfälischen Yacht Club Deleke nach vier Wettfahrten. Bester  WRK Segler war hier Herbert Sondermann mit Platz vier und wurde damit Duisburger Stadtmeister in dieser Bootsklasse .  Andreas Demond und Markus Kaschuba belegten die Plätze 5 und 10.             

Bei den Europes  gewann Leon Peters  vom Yacht Club Bayer Leverkusen mit vier (!) ersten Plätzen . Hier belegte Barbara Kalms von der WRK  Platz 9.

Mit 15 Startern  waren die Laser stark vertreten. Hier war es Nils Auhagen  vom Essener Yacht CLub , der  schon am Samstag mit drei ersten Plätzen das Feld dominierte und als Gewinner im Gesamtergebnis schon feststand. Die WRK Segler folgten mit Beni Auerbach (5), Uwe Groth (6), Lukas Dunkel (7), Sandra Sonntag (13), Frank  Steinbach(14) und Kai Matenaer (15)-

Ein leckeres Spanferkel am Abend erfreute die Seglerinnen und Segler besonders. Gute Stimmung herrschte  zudem weiterhin mit Musik und Tanz bis weit in die Nacht.                                                                                                                                                                                                             Durch fleißige Helfer  an Land und auf dem Wasser war  es eine tolle Veranstaltung   geworden ,  wobei  die gute Wettfahrtleitung unter Heinz Meiers Regie auch erheblich beitrug. Mögen  viele auswärtige Segler den Töpper auch vielleicht , weil sie ihn inzwischen wohl besser kennen als die Einheimischen ? JR

Drucken E-Mail

IMG 20181028 WA0001

Absegeln

IMG_2311.JPGAm letzten Oktoberwochenende fand an der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen das Absegeln statt. Außerdem wurde beim Saisonabschluss das prestigeträchtige Blaue Band ausgesegelt. Erster Start war für Samstag 15 Uhr angesetzt. Leider waren zu dem Zeitpunkt die Windverhältnisse nicht optimal, so dass man entschied erst einmal abzuwarten. Nach kurzer Wartezeit konnte es dann bei 2 Windstärken losgehen. Insgesamt gingen 15 Mannschaft in den großen Bootsklassen und 4 Kinder im Optimist am Start. Den ersten Lauf gewann Benjamin Auerbach im Laser Standard in einem wahren Herzschlagfinale vor Herbert Sondermann im Finn und damit auch das Blaue Band. Einen weiteren Lauf konnte am Samstag nicht mehr gesegelt werden, da der Wind völlig einschlief. Abends ließ man dann bei gutem Essen und Tanz den Tag ausklingen. Auch die Jugend feierte eine eigene Party in der Bootshalle. 

Am Sonntag waren die Windbedingungen ideal und man konnte bei 4-5 Windstärken noch 2 Wettfahrten segeln. Auch hier führte Benjamin Auerbach im Laser lange Zeit das Feld an musste kurz vorm Ziel dem Team Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel den Vortritt lassen. In der Endabrechnung nach Yardstick gewann er den Lauf dennoch. Im dritten und letzten Lauf konnte das Team Michalke/Horstmann einen Start Ziel Sieg für sich verbuchen.

Gesamtsieger und Gewinner des Blauen Bandes wurde Benjamin Auerbach im Laser Standard souverän mit zwei 1 Plätzen und einem 2 Platz, gefolgt von Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel mit 8 Punkten. Dritter wurde Herbert Sondermann mit 10 Punkten im Finn. Bei den Optimisten gewann Charlotte Kaschuba. 

Nach dem Segeln ging es dann zum Boote einlagern. Nach der abschließenden Siegerehrung und einem gemütlichen Beisammen sein ließ man die Saison nochmal Revue passieren.

 

   

Drucken E-Mail

SZV   Niederrheinmeisterschaft auf dem Töpper

IMG 2310 Kopie

Am letzten Wochenende (6./7.10.18) richtete die Wassersportgemeinschaft Rumeln  Kaldenhausen diese traditionelle Niederrheinmeisterschaft der Schwertzugvögel wieder aus. Mit 15 Mannschaften in ihren Booten herrschte ein lebhaftes Treiben an der Startlinie bei einem schwachen Wind mit zwei Beaufort , als der umsichtige Regattaleiter Fritz Willems das Feld auf die erste Kreuz  über die Gesamtlänge des Sees schickte. Die ersten beiden Läufe wurden von den WRK Steuerleuten Wolfgang Nawroth und Benjamin Auerbach mit ihren jeweiligen, auswärtigen Vorschotern Peter Linge und Ingo Dettmer vom Dümmer bestens beherrscht. Es wurden große Vorsprünge heraus gesegelt,  so dass das Feld  über den ganzen See sich extrem verteilte. Bei herrlichem Sonnenschein dominierte Südseezauber. Mit drei bis vier Beaufort Windstärken in kräftigen Böen wurden die Segle am Sonntag allerdings überrascht. Es konnten dadurch noch zwei weitere Läufe durchgeführt werden. Hier setzten sich mit einem ersten Platz im letzten Lauf die Skbue  Segler ( Segel Klub Bayer Uerdingen )  Frank Suchanek /Karsten Idel  auch als Gesamtsieger durch.  Punktgleich mit unseren WRKlern   Benjamin Auerbach /Peter Linge , die damit Zweite und gleichzeitig Stadtmeister von Duisburg  wurden. Auf den dritten Platz schoben sich Dirk Michalke / Uwe Horstmann  vor.  Die weiteren Segler der WRK  waren auf den Plätzen 4 : Wolfgang Nawroth /Ingo Dettmer,  7 Martin Gropp / Steffi Diegel, 10  Markus Kaschuba/ Martin Weber, 11 Jan Rohpeter /Heinz Schiffer 12 Heinz Meier / Gabi Puttkammer , 13 Franz  Nawroth / Astrid Nawroth , 14 Susanne Krunnies / Marcel Arlt  und 15 Ralf Niedzwiedz /Sandra Niedzwiedz.  

Die  Backschaftversorgung und Abendgestaltung am Samstag unter Führung des neuen Wirts , Michael Witt , klappte hervorragend  , ebenso die Preisgestaltung für alle – mit einem neuen Pokal für die beste gemischte Mannschaft  mit Melanie Fries/ Daniel Fries  vom Segelverein Hüde (Dümmer See )  -- sowie süßen Präsenten für alle Teilnehmer.J.R.

IMG 20181008 WA0004

Drucken E-Mail

WRK- Doppelsieg in Münster

Zur  Ranglistenregatta „Westfälischer Friede “der Schwertzugvögel  auf dem Aase in Münster  waren  vier Boote der WRK (Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen ) angetreten. Ein schwacher Wind und Sonnenschein ließen  nur den Aasee zunächst  am Samstag erstrahlen aber nicht die Gesichter der Segler. Es konnte dennoch ein Lauf angeschossen werden. Nach einem guten Start führten die WRK Segler Uwe Horstmann und  Dirk  Michalke an der Luv Tonne mit ca. 150 Metern Vorsprung das Feld an.  Auf dem Vorwindkurs blieben sie allerdings bei dem wechselnden, bzw. ausbleibenden Wind zunächst liegen und büßten ihren Vorsprung wieder ein.  Ein bekannter Meister dieser Klasse - Manfred Brändle mit Sabine Koslowski -  wurde in diesem Lauf zwar Sieger, aber  vom Regattaleiter wegen eines Fehlstarts disqualifiziert.  Damit war der Weg geebnet für  die  folgenden WRK Crews , da auch kein weiterer Lauf am Sonntag noch angeschossen wurde. Benjamin Auerbach/Peter Linge  wurden Erste vor den Zweitpatzierten Uwe Horstmann/Dirk Michalke .  Die weiteren WRK – Segler folgten auf Platz 8 mit Franz Nawroth/Thomas Brandt  und  Martin Gropp/Steffie Diegel auf Platz 9.Als Vorbereitung   für die anstehende Niederrheinmeisterschaft scheinen die WRK  Zugvögel  auf gutem Kurs zu  (f)liegen. J.R.   

IMG 20180930 WA0011

IMG 20180930 WA0007

Drucken E-Mail

SZV  Regatta „  Villewind“ auf dem Liblarer See am  8./9.9.2018

Benjamin Auerbach und Franz Nawroth   werden Zweite auf dem Liblarer See

Eine Woche vor der IDM der Schwertzugvogel  Klasse in Berlin startete  doch eine sensationell zahlenwertig , gleiche Anzahl  mit 26  Schiffen beim SCV (Segel  Club Ville) am Liblarer See an diesem Wochenende.   Das Anwachsen dieser  Flotte ist  hier wohl auch der umsichtigen  Vereinsarbeit durch den Vorsitzenden , Günter Kallweit, zu verdanken – der zudem selber an den Start ging. Sechs Läufe waren ausgeschrieben, von denen am Samstag leider  nur zwei durchgezogen werden  konnten .  Grund war der stellenweise ausbleibende Wind oder ein  Startprahm , der bei Ankerkettenbruch  abgetrieben wurde. Vier WRK – Boote waren im Pulk des Feldes nach dem Start bei  zwei bis drei Beaufort  Windstärke  vertreten.  Im ersten Lauf belegten  Benjamin Auerbach mit  Franz Nawroth  an der  Vorschot  hinter dem  Deutschen Meister der Kielzugvögel  ( Alex Morgenstern /Heinz Lenz) einen  imponierenden dritten  Platz. Im  folgenden Lauf verbesserten sich die erwähnten WRKler   auf  Platz  zwei.  Jan  Rohpeter / Uwe  Horstmann von der WRK waren   mit        den Plätzen fünf und drei an diesem Tag noch einigermaßen mit dabei. Auch  unsere momentan einzige Steuerfrau  von der WRK ,  Steffi Gouverneur,  ersegelte   mit  ihrem Vorschoter Thomas Brandt  die Plätze  vier und sechs     Die Neueinsteiger  von der WRK : Martin Weber /Monika Weber  waren mit Platz 16 und 17 nach den beiden Läufen am Samstag erfreulich  vertreten. Da sich das Feld beim zweiten  Lauf  sehr weit auseinander gezogen hatte, wurde bei einschlafendem Wind eine letzte Gruppe nicht mehr  gewertet.           Der Abend wurde unter dem Motto  „Essen und Trinken wie Gott in Frankreich “ hervorragend vom SCV  am See gesponsert und ausgerichtet.  Französische Lebensweisheiten  und Sprichwörter  wurden vom Vorsitzenden , Günter Kallweit ,  zudem zitiert  Auch mit der Musik ging es „frankophil “  bis  in die Nacht  weiter-  sogar mit der vorgetragenen „Ballade des gens  heureux  “.                            

Der Sonntag  brachte nur Flaute und mühsame Startversuche. Erst nach 13 Uhr gelang  ein letzter Start mit nur einer Runde  bei etwa  einem Beaufort Wind  aus wechselnden Richtungen ,  welches zu einem  in der Segler Sprache gehasstem  „Schweinerennen “  führte . Die bisherigen Platzierungen wurden mit Ausnahme der ersten beiden Crews etwas durcheinander gewirbelt . Das Gesamtergebnis hinter der Siegermannschaft vom Duisburger Yacht Club  mit Alex Morgenstern/ Heinz  Lenz für die  Segler der WRK lautete : Platz 2 : Benjamin Auerbach /Franz Nawroth , Platz 5 Steffi  Gouverneur/Thomas Brandt,  Platz 6: Jan Rohpeter /Uwe Horstmann und Platz 21 : Martin Weber /Monika Weber.

Eine außergewöhnliche Begleiterscheinung an beiden Segeltagen war , dass es   zu keiner Kollision  , trotz der vielen  Boote , auf diesem doch  kleinen See kam  . JR

         

                                                                                                                                                      

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok