Demo

WRK beim Nelkensamstagszug

Segler der WRK närrisch beim Nelkensamstagszug


Am 25.02.2017 zur jecken Zeit, brach die WRK zur großen trockenen Übersee-Fahrt zum Nelkensamstagszug von Homberg nach Moers, auf.


Auf dem trockenen Asphalt begleiteten zwanzig maritime WRK Schönheiten dieses jecke Treiben, mit einem Begleitfahrzeug und einem wunderschön geschmückten Schwertzugvogel durch die Straßen, mit dem Ziel Moerser Hafen.


Abgelegt wurde gegen 13:25 Uhr, und diese Traumreise endete gegen 16:00 Uhr.
Voran ein eigens gebautes Schild, mit dem Motto ,,Segeln am Toepper''.


Die Mannschaft manövrierte das Schiff sicher und mit viel Spaß durch die 120.000 jecken Zuschauer. Sogar ein echter Kapitän und zwei kleine Seebären saßen sicher an Bord und konnten Kamelle über Bord werfen. Insgesamt eine schöne Veranstaltung mit vielen helfenden Händen.
Vielen Dank an alle Helfer!!!!!!!!!

Weitere Bilder auf Facebook >>>>

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/das-war-der-nelkensamstagszug-in-moers-2017-bid-1.2719989?utm_source=whatsapp&utm_medium=referral&utm_campaign=share#

 

WhatsApp Image 2017 02 26 at 11.51.22

Drucken E-Mail

Auf der Kommandobrücke der WRK steht Volker Treder am Steuer

Am Sonntag fand die JHV der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen statt. Da Wahlen auf der Tagesordnung standen, fand die Veranstaltung reges Interesse der Mitglieder, und so konnte der seit letztem Sommer kommissarisch eingesetzte Vorsitzende Volker Treder vor einem vollen Haus die Versammlung eröffnen.

Vor der eigentlichen JHV fand eine außerordentliche Versammlung statt

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Servus , am Sonntag ist Jahreshaupversammlung, danach gibt es Grünkohl mit Mettwurst beim Clubwirt, im frisch renovierten Vereinsheim!

WhatsApp Image 2017 01 31 at 12.42.32

Drucken E-Mail

Nikolausball und Jubilar Ehrung bei der WRK 2016

Traditionen zu wahren, Gemeinsamkeit zu pflegen, oder einfach ein paar Stunden die Seele baumeln zu lassen, das ist unter anderem der Sinn von Vereinen. Bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen werden Traditionen hochgehalten, und somit kamen viele Mitglieder und Gäste in diesem Jahr zum Nikolausball, um ein paar gesellige Stunden miteinander zu verbringen.

Der 2. Vorsitzende Volker Treder begrüßte alle Anwesenden recht herzlich und bedankte sich vorab bei allen Helfern, die tatkräftig mitgewirkt hatten, diesen Abend zu ermöglichen. Sein herzlicher Dank galt auch Anja Liebheim, die das Amt der 1. Vorsitzenden abgibt 

In diesem Jahr waren wieder zahlreiche Jubilare zu ehren, was Volker Treder gerne tat.

25 Jahre:                                                                                                                                                         

Lukas Dunkel, Andreas Eicker, Helga und Kurt Götzen, Axel Rottmann, Hans-Jürgen Schwolow

40 Jahre:                                                                                                                                                     

Christel und Martin Lindemann, Heinrich Meier, Ralf Mertens, Dr. Susanne Thun-Battersby, Christian Thun, Inge und Eckhardt Thun

50 Jahre:                                                                                                                                                      

Karin Kaufmann

 

Allen herzliche Glückwünsche und alles Gute!

Außerdem konnte zu einigen bemerkenswerten Erfolgen im Jahr gratuliert werden:

Wolfgang Nawroth und Katja Brüning sind die Duisburger Stadtmeister der Kielzugvögel 2016.

Dirk Michalke und Uwe Horstmann holten sich im Schwertzugvogel das „Blaue Band“ der WRK, und Benjamin Auerbach ist diesjähriger Vereinsmeister.

Nach diesem offiziellen Teil stand plötzlich ein barfüßiges Engelchen im Raum (Ralf Niedzwiedz), welches einen kleinen Jahresrückblick gab und die Anwesenden anschließend animierte, durch lauten Gesang den Nikolaus (altbewährt Jan Rohpeter) herbei zu locken. Dieser kam schon ziemlich abgekämpft mit seinem prall gefüllten Sack zu den WRK’lern, um wieder zu loben oder auch zu tadeln, denn nicht immer verhalten sich alle „tadellos“. Auch passiert das eine oder andere Missgeschick, was bei anderen Schadenfreude erzeugt. Allerdings war der Heilige Mann, Patron der Segler, in diesem Jahr ziemlich gnädig, so dass alle mehr oder weniger zufrieden sein konnten.

Ein weiterer Höhepunkt war wieder die diesjährige Tombola. Viele schöne Preise waren liebevoll eingepackt worden. Über den Hauptpreis, einen Flachbild-Fernseher, konnten sich Elke und Helmut Pach freuen.

Anschließend heizte DJ Stefan Weigth allen Tanzwilligen kräftig ein, so dass richtig Schwung ins Geschehen kam. Stefan versuchte alle Wünsche zu erfüllen, was bei Anwesenheit sehr unterschiedener Altersgruppen gar nicht so einfach war. Somit konnten alle Verantwortlichen mit einer gelungenen Veranstaltung zufrieden sein.

Nächster Termin ist die Jahreshauptversammlung. Sie findet am 05.02.2017 um 10.30 Uhr im Vereinshaus, Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg, statt. Der Vorstand wünscht allen an dieser Stelle eine schöne Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Übergang in ein hoffentlich friedliches 2017.

Folgende Sponsoren haben die Tombola zum Nikolausball kräftig aufgestockt:

Optik Kalms/ Altmeyer

Metzgerei Hemink
Ralf Niedzwiedz
Lukas Dunkel
Jens Liebheim (Bootswerft Paulsen)
Jörg Buschmann
Susi Krunnies (Optik OKULUS)
Heinrich Walpersdorf

Ein herzliches Dankeschön dafür!

Bilder

Drucken E-Mail

NIKOLAUS  Einhandregatta  Finn /Europe/L aser auf dem Töppersee

Von den genannten Bootsklassen Finn/Europe/Laser hatten sich doch insgesamt 35 Segler und auch Seglerinnen eingefunden ,   um an dieser  traditionellen Nikolaus Regatta teilzunehmen. Durch die Teilnahme von zwei holländischen  Seglern wurde das Ganze sogar international. Die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer aus Berlin zu verzeichnen. Aufgrund der für die Jahreszeit ungewöhnlich warmen Temperaturen und  schwachem Wind  hatte der umsichtige Wettfahrtleiter, Heinz Meier,    eine Startverschiebung angesetzt bis sich eine Beaufort Windstärke doch um 15 h aufbaute,  und er zum ersten Start der 20 (!) Finns anschießen  konnte. Die Windrichtung war so günstig, dass erstmalig wieder  eine Seemeile in Längsrichtung des Sees als Kreuz Kurs ausgelegt werden konnte. Hier in dieser Gruppe dominierten die auswärtigen Segler- besonders mit dem späteren Gesamtsieger (Uli Breuer) vom Rursee.  Erstmalig hatten sich in diese Gruppe zwei Newcomer von  der  WRK gewagt  : Andreas Demond  und Markus Kaschuba und bestätigten einen gelungenen Einstand mit den Plätzen 15 und 18 in der Gesamtwertung  ( Die „alten Hasen “ von der WRK , Eggo Zopfs   und Herbert Sundermann waren leider krankheitsbedingt  ausgefallen.) Unsere Jungs von der WRK lobten im Nachhinein die Mentalität in dieser Gruppe, da an keiner Tonne geschimpft  wurde oder Streitereien ausbrachen.!! . So kam es auch insgesamt zu keiner Protestverhandlung nach zwei erfolgreich durchgeführten Läufen am Samstag.

In der zweiten Gruppe mit 13 Lasern am Start konnte dem Lokalmatador  der WRK , Christian Thun, mit zwei ersten Plätzen  keiner den Gesamtsieg streitig machen. Uwe Groth und Benjamin Auerbach von der WRK belegten in diesem erlesenen Feld  im Gesamtergebnis die Plätze 7 und 8.

In der Europe Klasse teilten sich mit Daniel Hagen und Kim Gouverneur von der Seglergemeinschaft Loheider  See als einzige Segler die Plätze 1 und 2..Im Gegensatz zu den Finns  scheint es in dieser Bootsklasse wohl   erhebliche Nachwuchsschwierigkeiten zu geben. Da am Sonntag trotz gegenteiliger Windprognosen  bis 12.00 h absolut kein Wind wehte, konnten keine weiteren Läufe angeschossen werden. Nach der gelungenen Fete  am Samstag unter Leitung des neuen Wirts der WRK (Philipp) mit Spanferkelbraten auf Hopfenbasis musste selbst der Nikolaus als Schutzpatron der Regatta den Verdacht haben, dass der Abbruch am Sonntag  allen Seglern recht war. J.R

 

IMG 1661

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX