Demo

NIKOLAUS  Einhandregatta  Finn /Europe/L aser auf dem Töppersee

Von den genannten Bootsklassen Finn/Europe/Laser hatten sich doch insgesamt 35 Segler und auch Seglerinnen eingefunden ,   um an dieser  traditionellen Nikolaus Regatta teilzunehmen. Durch die Teilnahme von zwei holländischen  Seglern wurde das Ganze sogar international. Die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer aus Berlin zu verzeichnen. Aufgrund der für die Jahreszeit ungewöhnlich warmen Temperaturen und  schwachem Wind  hatte der umsichtige Wettfahrtleiter, Heinz Meier,    eine Startverschiebung angesetzt bis sich eine Beaufort Windstärke doch um 15 h aufbaute,  und er zum ersten Start der 20 (!) Finns anschießen  konnte. Die Windrichtung war so günstig, dass erstmalig wieder  eine Seemeile in Längsrichtung des Sees als Kreuz Kurs ausgelegt werden konnte. Hier in dieser Gruppe dominierten die auswärtigen Segler- besonders mit dem späteren Gesamtsieger (Uli Breuer) vom Rursee.  Erstmalig hatten sich in diese Gruppe zwei Newcomer von  der  WRK gewagt  : Andreas Demond  und Markus Kaschuba und bestätigten einen gelungenen Einstand mit den Plätzen 15 und 18 in der Gesamtwertung  ( Die „alten Hasen “ von der WRK , Eggo Zopfs   und Herbert Sundermann waren leider krankheitsbedingt  ausgefallen.) Unsere Jungs von der WRK lobten im Nachhinein die Mentalität in dieser Gruppe, da an keiner Tonne geschimpft  wurde oder Streitereien ausbrachen.!! . So kam es auch insgesamt zu keiner Protestverhandlung nach zwei erfolgreich durchgeführten Läufen am Samstag.

In der zweiten Gruppe mit 13 Lasern am Start konnte dem Lokalmatador  der WRK , Christian Thun, mit zwei ersten Plätzen  keiner den Gesamtsieg streitig machen. Uwe Groth und Benjamin Auerbach von der WRK belegten in diesem erlesenen Feld  im Gesamtergebnis die Plätze 7 und 8.

In der Europe Klasse teilten sich mit Daniel Hagen und Kim Gouverneur von der Seglergemeinschaft Loheider  See als einzige Segler die Plätze 1 und 2..Im Gegensatz zu den Finns  scheint es in dieser Bootsklasse wohl   erhebliche Nachwuchsschwierigkeiten zu geben. Da am Sonntag trotz gegenteiliger Windprognosen  bis 12.00 h absolut kein Wind wehte, konnten keine weiteren Läufe angeschossen werden. Nach der gelungenen Fete  am Samstag unter Leitung des neuen Wirts der WRK (Philipp) mit Spanferkelbraten auf Hopfenbasis musste selbst der Nikolaus als Schutzpatron der Regatta den Verdacht haben, dass der Abbruch am Sonntag  allen Seglern recht war. J.R

 

IMG 1661

Drucken E-Mail

Regatta der Marblehead am Toeppersee

Auch 2016 fand bei der Wassersportgemeinschaft  Rumeln-Kaldenhausen  am Toeppersee der Niederrhein-Cup der M-Boot Klasse statt. (M-Boot= Marblehead)

Die M-Boot Klasse ist ein Modellboot von 129 cm Länge, diese Bootsklasse wurde 1920 in England entwickelt und ist bis heute in England Volkssport bzw. Volkserlebnis.

Das Regattafeld war international bestückt mit niederländischen - und englischen Seglern und auch leitungsmäßig auf  hohem Niveau mit zwei ehemaligen Deutsche Meister Gerhard Schmitt und Jürgen Peters.

Bei den am Wochenende herrschenden  Windverhältnissen wurde den Seglern, die diese Boot  ja von Land aus steuern einiges abverlangt.

Nach 14 Läufen setzten sich wieder die Topleute dieser Bootsklasse durch.

Bei einem Feld von 16 Teilnehmern, belegte Jürgen Peters aus Wuppertal  den 1.Platz, 

der 2. Platz ging an Volker Pils aus Krefeld und der 3. Platz wurde von Huub Giellessen aus Rotterdam belegt.

Im Jahre 2017 werden wieder zwei RC Regatten am Toeppersee stattfinden, die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Sollte Interesse an diesem Sport bestehen bitte bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen am Borgschenweg melden.

 

Drucken E-Mail

Absegeln am Toeppersee bei 2 Windstärken

Wahrscheinlich freute sich die halbe Nation über dieses tolle Herbstwetter. Leider aber bedeutete dies für die Segler, die die letzte vereinsinterne Regatta in diesem Jahr segeln wollten, Flaute, Flaute Flaute.

Bei mageren 2 Windstärken gingen am Samstag von der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen 15 Boote an den Start, in der Hoffnung, dass doch noch etwas mehr Wind aufkommt. Leider blieb dieser aber aus, so dass von den 4 geplanten Wettfahrten nur ein einziger am Samstag stattfinden konnte. Am Sonntag fiel alles in’s Wasser und die Vereinsmitglieder konnten nur noch die Siegerehrung durchführen.

Auf dem 1. Platz landeten Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel, die sich somit das „Blaue Band“ der WRK ersegelten.

Philip Niedzwietz wagte sich als Jüngstensegler im Laser in das Feld der Großen und hielt wacker mit.

Den 2. Platz belegte Christian Thun im Laser, und der 

3. Platz ging an Eggo Zopfs im Finn.

Auch die Jüngstensegler nahmen am Absegeln teil und erzielten im Opti folgende Platzierungen:

1. Eric Niedzwietz

2. Leon Sonntag und

3. Lawrenz Huppertz

Somit ist für dieses Jahr die Segelsaison offiziell beendet, und alle freuen sich nun noch auf die Nikolaus-Regatta, die am Samstag, 26. November 2016 und Sonntag, 27. November 2016 stattfindet. 1. Start ist am Samstag bereits um 12.00 Uhr. 

Den Abschluss des Jahres wird der Nikolaus-Ball sein. Er findet statt am 03.12.2016 ab 19.00 Uhr. Veranstaltungsort WRK Borgschenweg 11a 47239 Duisburg. Wie immer sind Gäste herzlich willkommen. 

 

Bilder>>>

Drucken E-Mail

Niederrheinmeisterschaft  der Kielzugvögel  auf der Sechs – Seen- Platte  in Duisburg

„ Wolle“ Nawroth und Katja Brüning werden Duisburger Stadtmeister der Kielzugvögel 2016  

Ein  herrliches Wochenende mit Sonnenschein aber nur schwächelnde Windverhältnisse sollten diese 50. Niederrheinmeisterschaft der Kieler gestalten. Dreizehn  Mannschaften waren am Start ,  und der umsichtiger Wettfahrtleiter- Axel Morgenstern- schaffte es, zwar  mit   verkürzten  Bahnen ,  drei Läufe zu „bewerkstelligen“   . Auch im richtigen Moment mit dem 140 Kilo schweren Kiel dieser Bootsklasse rechtzeitig  in das Ziel zu treiben,  ist bei wenig Wind  eine seglerische Kunst. Unserem alten „Haudegen“ von der WRK  Wolfgang Nawroth mit seiner angestammten  Vorschoterin  Katja Brüning  gelang dies hervorragend im Spitzenfeld  und  erreichte einen    zweiten Platz im Gesamtergebnis. Erste wurden  Jürgen Reichardt/Gerd Steskal  vom Segel Klub Essen Heisingen.  Die o.g. WRK Mannschaft wurde damit zudem  Duisburger Stadtmeister. Der WRK „Edel Schotte“ Uwe Horstmann  verhalf  Oliver Babik vom Segelclub Hattingen zum sechsten Platz. JR

Fotos: Uwe Horstmann

Unknown 5Unknown 4Unknown 6

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX