Demo

Die Segler, der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen WRK, fuhren mit 13 Nachwuchsseglern und drei Betreuern nach Calais zum 37.Städtevergleich!
Die WRK ist seit der Geburtsstunde, dieser Sportveranstaltung dabei!
Am Freitag nach der Ankunft hatten wir die Gelegenheit Calais von oben zu erspähen!
Wir bekamen die Möglichkeit das Rathaus incl. Aussichtsturm zu besichtigen.
360 Grad Calais! Einfach herrlich! 
Untergebracht waren wir in der Segelbase in Calais.
Am Samstag war der Sportvergleich! Alle 13 Kinder waren auf dem Wasser! Ein Opti, vier Open Bic Boote und vier Fun Boote (für je zwei Jungsegler)! 
Bei leider flauem Wind wurde nur eine Wettfahrt gesegelt, mit drei Runden! Sieger wurde der, der als erster über die Ziellinie segelte. Hier war eindeutig der Heimvorteil zu sehen. Bekanntes Revier und eigene Boote. Gerne gaben wir den Gastgebern den Siegerpunkt.
Nach der Regatta gingen wir noch mit den Kid's zum Strand und sie stürzten sich mit Neos in die Fluten! Abends fand der ersehnten Sportlerball statt. Mit rausgeputzten Kid's hatten wir einen schönen gemeinsamen Abend, an dem bis zum Ende (23:30 Uhr), getanzt wurde. Halt WRK Tänzerinnen und Tänzer. Der Grundstein ist gesetzt!
Sonntag nach dem Frühstück verließen wir schon wieder die Segelbase und fuhren zum Rathaus zur Siegerehrung! Anschließend fuhren wir zur Universität von Calais und wurden mit einem Mittagessen verabschiedet. Dieses Jahr ging der Sieg insgesamt an die Gastgeber. Wir finden aber verdient, weil es war ein sehr faires, sportliches und vor allem schönes Wochenende!
Ich hoffe es waren unvergessliche Tage für unsere Kid's.
Wir freuen uns nächstes Jahr auf eine Revange!

Foto

Foto 1
Liebe Grüße 
Sandra Niedzwiedz

Drucken E-Mail

 

  • EiN  PUNKT  FEHLTE  ZUM SIEG

Wieder einmal hatten  es sich fünf WRK Teams  nicht  nehmen lassen beim Segelclub Ville an diesem Wochenende anzureisen und das heimische Regattafeld  zu verstärken. Mit 23 Meldungen und 21 gestarteten Booten war dann eine Teilnehmerzahl erreicht worden, von der man zur Zeit auch auf den Toprevieren wie in Steinhude  nur träumen kann.  Leider ließ am Samstag der nachlassende Wind  zuerst keinen Start zu . Eine mutige Regattaleitung riskierte es, bis in die Abendstunden zu warten – und  bei einer Windstärke um zwei Beaufort das Feld  zu einem verkürzten Lauf noch anzuschießen.  Fast traditionell  konnten  sich hier schon die WRKler  Dirk Michalke und Uwe Horstmann an die Spitze setzen und den ersten Platz auch im Ziel behaupten. Da mit Andreas Demond von der WRK mit der Vorschoterin Janna Riffeler  vom SCV  noch der zweite Platz belegt wurde, war dies ein erfreulicher Beginn für die WRK .

Trotz Schauerankündigungen konnten am Sonntag  drei weitere Läufe bei sonnigem Wetter  gestartet werden . Als hartnäckigste Gegner für unsre WRK Crews um Dirk Michalke und Andreas Demond  erwies sich die Mannschaft Florian Lenz mit Vater Heinz Lenz vom SKBue (Segelclub Bayer Uerdingen) .Ausgerechnet im letzten Lauf  erreichten sie den  fehlenden  Punkt zum Gesamtsieg  vor den damit  Zweitplatzierten  Dirk Michalke/ Uwe  Horstmann. Auf den weiteren Plätzen folgten  Andreas Demond / Janna Riffeler  (3.) , Franz Nawroth /Astrid Basalla (5.), Jan Rohpeter/Gregor Lust (8.) und Markus Kaschuba /Martin Weber (11.).

Als separate Leistung der WRK Segler  sollte erwähnt werden, dass einigen Seglern des SC Ville  Mut gemacht wurde , ihr Revier demnächst sogar bis nach Steinhude zu verlassen. JR     

Drucken E-Mail

FD-Worlds 2016 Tag 9 Ergebnis

 

Ergebnis

 

Am letzten Tag der Weltmeisterschaft war noch alles offen. Drei Finalrennen standen an und die Wettfahrtleitung verlegte den ersten Start auf 10:00 vor um rechtzeitig fertig zu werden. Leider spielte der Wind nicht mit und nach einem Startversuch, der abgebrochen werden musste, dauerte es noch 1 1/2 Stunden bis sich endlich genug Wind für die dre angesetzten Wettfahrten durchsetzte. Die Leichte Ostwind war sehr anspruchsvoll zu segeln und das Feld wurde ordentlich durcheinander gewürfelt. In der Silberfleet, die nur 2 Finalrennen absolvierte, konnte sich GER213 Albert/Engelkraut knapp vor GER898 Böhm/Bühler durchsetzten. In der Goldfleet segelte sich der Topfavorit HUN70 Majthenyi/Domokos vom ersten Platz auf Platz 7 zurück. DEN21 Bojsen-Møller/Bojsen-Møller nutze die Gunst der Stunde und machte mit zwei starken Rennen den Weltmeistertitel komplett. GER88 Lüdkte/Schäfers belegte als bester Deutscher nicht nur den zweiten Platz, sondern sicherte sich auch den “Mexican Hat” (Das beste Ergebnis ohne Streicher). GER113 König/Brack segelte sich auf den 3. Platz vor. U26 Weltmeister wurde GER171 Jambor/Reumschüssel, die mit einem 20. Platz auch im Gesamtergebnis eine sehr gute Platzierung erreichten.

And dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei den Organisatoren dieser WM bedanken, es war echt ein klasse Event! Angefangen bei der gut gurchgeplanten Vermessung bis zu den Teams an den Sliprampen und dem sehr gelungenes Rahmenprogramm. Vielen Dank an Alle die diese WM so möglich gemacht haben!

Auch noch vielen Dank an die fleißigen Leser hier auf Sail-FD.de , ohne euch würde das Berichte schreiben nur halb so viel Spaß machen!

Glückwunsch an alle Gewinner und kommt gut nach Hause!

SAMI GER172

 

Drucken E-Mail

Die Sonne strahlte für den WRK Opti-Niederrhein CUP

Am 21. und 22. Mai fand der Opti-Niederrhein CUP, bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln statt! 15 Kinder starteten bei der vorbildlich geführten Opti-Regatta, der kleinsten Bootsklasse.

alle

Weitere Bilder

Davon segelten acht Kinder in der Segelklasse B und sieben Kinder in der Segelklasse C!

Bei der Optimisten-Klasse C haben Segelanfänger die Chance, mal in das Regattageschehen zu Schnuppern.

Bei bestem Wetter konnten am Samstag, pünktlich um 14:00 Uhr, drei Wettfahrten durchgeführt werden.

Die jungen Steuermänner und Steuerfrauen freuten sich während der Wettfahrtpausen, in ihren Booten, auf dem Wasser, über selbstgebackenen Kuchen und Getränke.

Der Regattaleiter Tilo Mertens konnte sich über einen sportlich fairen Wettkampf, bei strahlender Sonne und tollem Segelwind, freuen. Am Samstagabend endete der Tag, mit einem gemeinsamen Essen.

Von der WRK starteten vier Jungsegler Charlotte Kaschuba ,,C'', Luana Bialon ,,B'', Lawrence Huppertz ,,C'', Eric Niedzwiedz ,,C''. Sehr stolz sind wir auf unsere Charlotte, die besonderen Ehrgeiz zeigte.

Am Sonntag um 11:00 Uhr konnte sogar noch eine Wettfahrt durchgeführt werden. Sandra Sonntag WRK Urgestein betreute, fachkundig und sehr hilfsbereit den Nachwuchs.

Zum Abschluss führte Sandra Niedzwiedz (Jugendwartin) eine Siegerehrung durch, wo es viel Lob und tolle Preise für jeden Teilnehmer gab.

Rundum ein sehr gelungenes Regattawochenende, bei dem es an Nichts fehlte!

 

Ergebnisse:

Opti B

Opti C

Drucken E-Mail

SZV Mai Regatta 2016 auf dem Toepper See

Im Vorfeld hatten 19 Mannschaften gemeldet und 17 waren erschienen. Dazu zählten allein 10 Boote  des ausrichtenden Vereins ,der  Wassersportgemeinschaft Rumeln  Kaldenhausen (WRK). Unter den Teilnehmern aus der Ferne war sogar eine Mannschaft aus Hamburg. Umso überraschter waren alle Teilnehmer, dass am Samstag kein Windhauch zu erkennen war : Des Seglers Leid : Kein Wind weit und breit ! Als am späten Nachmittag sich Wind andeutete , versuchte der Regattaleiter Christian Thun einen Start durchzuführen, der aber abgebrochen werden musste. Glücklicherweise war die Abendgestaltung mit einer Live Band in der Gastronomie nebenan ein Volltreffer. Erfreulich wardas Mitwirken vieler Vereinsmitglieder  bei Kuchen-,Essen-und Getränkeausgabe.

weitere tolle Bilder>>>>

Weiterlesen

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX