Demo

ht

 

 

Am Sonntag den 21.02.2016 war es wieder soweit, bei der WRK wurde die Regattatätigkeit 2016 am Toeppersee durch die Winterserie der RC-Boot* Klasse IOM ( Internationale one meter class ) eröffnet.     *RC steht für Radio-control

Diese Bootsklasse unterliegt wie bei vielen Segelbootsklassen, sehr hohe Vermessungsstandards, ist beim DSV geführt .

Es waren, bei sehr schwierigen Windverhältnissen zwischen 4-5 bft, 17 Boote am Start. Trotz der Temperaturen waren allen Teilnehmer hoch motiviert endlich wieder eine Regatta zu segeln.

Die Segler kamen aus, Belgien, Niederlande und NRW nach 13 Läufen stand der Sieger fest, Platz eins belegte Huub Gillissen aus den Niederlande, der zweite Platz ging an Jürgen Peters und der 3. Platz belegte Frank Rudolf auch Wuppertal.

ht2

HT

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen

Eine große Anzahl an Mitgliedern fand den Weg am vergangenen Sonntag in’s Vereinshaus der Wassersportler, nicht nur um zu erfahren, wie erfolgreich das letzte Jahr verlaufen ist, sondern auch, um einen neuen Vorstand zu wählen.

Bilder>>>

Bei der diesjährigen JHV gab es ungewöhnlich viele Informationen, da die Berichterstattungen der einzelnen Fachschaften sehr ausführlich waren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Nikolaus Einhand Regatta 2015

Im Vorfeld der Ausschreibung zur Nikolaus Einhand Regatta 2015 gab es doch sage und schreibe 49 Meldungen. Krankheitsbedingt reduzierte sich diese Zahl dann am Samstag leider auf 29 Teilnehmer. Die Wetterbedingungen waren mit vier Beaufort Windstärken und sieben Beaufort in Böen für einige Teilnehmer grenzwertig, denn es kam zu zwei Kenterungen bei den Lasern. Die Finn Gruppe war mit 15 Booten am Start traditionell am stärksten vertreten und stellte sogar zwei Segler aus Berlin vom Yacht Club Berlin Grünau mit der weitesten Anreise. Von den WRK Lokalmatadoren war leider Dr. Eggo Zopfs krankheitsbedingt nicht am Start. Er wurde aber würdig durch Herbert Sondermann vertreten, der nach drei am Samstag gesegelten Wettfahrten insgesamt den siebten Platz belegte und damit Duisburger Stadtmeister wurde. Erster wurde in diesem Feld der Finn Dinghy Klasse Rainer HaacksIMG 4679  

vom Freien Sportverein Dortmund. Markus Kaschuba von der WRK befand sich als jüngster Neueinsteiger in dieser Gruppe auf Platz 14 von 18 gemeldeten Booten. In der Laser Standard Klasse wurde Thomas Endom vom Krefelder Segel Klub mit den Läufen 1,1 und3 Gesamtsieger. Unter den Top Drei landete hier Benjamin Auerbach (WRK) mit Platz 3 vor Uwe Groth (9) und Thomas Dingermann (11) von der WRK . In der Europe Klasse starteten drei Boote von denen Daniel Hagen vom Segelclub Loheider See als Sieger hervorging   . Am Sonntag wurden keine weiteren Läufe gesegelt, da die Regattaleitung bei den stürmischen Windverhältnissen in Abstimmung mit den Teilnehmern keine Starts mehr ansetzte. JR

Drucken E-Mail

Reinigung am Toepper war erfolgreich

Um 10.00 Uhr trafen sich am Samstag 6 Männer, 2 Frauen 2 Kinder und ein Enkelkind auf dem Parkplatz. Da viele das eigene Handwerkszeug mitbrachten waren alle voll im Einsatz sodass auch Blasen an den Händen nicht ausblieben. Zum Schluss haben wir noch die Optis eingelagert.

 

 

Drucken E-Mail

Absegeln bei der WRK 2015

Erwartungsvolles Warten der Segler war an diesem Wochenende angesagt, denn bei dem leicht sonnigen Wetter ließ der Wind zu wünschen übrig. Das sollte sich aber dennoch bis zum Start um 15 Uhr am Samstag ändern, als der Wettfahrtleiter Tilo Mertens pünktlich zum ersten Dreieckskurs anschießen konnte. Er schickte ein stattliches Feld mit 18 unterschiedlichen Booten los. Die Zugvogelklasse war mit neun Crews gut vertreten, obwohl einer ihrer Hauptverteter- Wolle Nawroth nicht starten konnte, da er mit Organisations arbeiten für den Verein überlastet war. Oder lag es daran, dass er gerade am Wochenende zuvor mit Katja Brüning Niederrheinmeister der Kielzugvögel geworden war, und er jetzt anderen auch mal den Vortritt lassen wollte? Ein einzelner Optimist mit Eric Niedzwiedz war als Vertreter der Jüngsten Gruppe auch mit dabei. Erstmalig seit langem wurde das Feld mit zwei Dickschiffen (Waarschip und Dehler Delanta ) ergänzt. Nach vier Runden setzten sich erwartungsgemäß ein Schwertzugvogel mit Benjamin Auerbach und Lukas Dunkel als Start- und Zielsieger durch , gefolgt von Dirk Michalke und Uwe Horstmann (SZV). Darauf folgten schon die Einhandsegler Uwe Groth (Laser) und Eggo Zopfs (Finn). Der zweite Lauf gestaltete sich etwas schwieriger, da der Wind drehte und nachließ. Aus angeblichen drei Beaufort waren flüchtige zwei Beaufort geworden .Die Wettfahrtleitung entschied sich daher zu einem Up and Down – Kurs , der wegen der kurzen Länge viermal abzusegeln war. Dies sollte auch gelingen, obwohl die Dickschiffe als Nachhut doch zu kämpfen hatten, um die Strecke unter einer Stunde zu bewältigen. Im zweiten Lauf gewann Herbert Sundermann (Finn) Da nach Yard Stick erst endgültig entschieden werden konnte, ergab sich als Gesamtsieger doch die Crew Benjamin Auerbach/Lukas Dunkel Im Schwertzugvogel. Der Abend wurde im Clubhaus reichlich gefeiert, da der langjährige WRK Schwertzugvogel Segler Heinz Meier seinen 60jährigen Geburtstag nachholte. Das Absegeln war zu dem Zeitpunkt faktisch schon zu Ende, denn am Sonntag war absolute Windstille, und es ließ sich nur die herbstliche Pracht um den Töpper bewundern.     JR

 

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX