Demo

WRK- Doppelsieg in Münster

Zur  Ranglistenregatta „Westfälischer Friede “der Schwertzugvögel  auf dem Aase in Münster  waren  vier Boote der WRK (Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen ) angetreten. Ein schwacher Wind und Sonnenschein ließen  nur den Aasee zunächst  am Samstag erstrahlen aber nicht die Gesichter der Segler. Es konnte dennoch ein Lauf angeschossen werden. Nach einem guten Start führten die WRK Segler Uwe Horstmann und  Dirk  Michalke an der Luv Tonne mit ca. 150 Metern Vorsprung das Feld an.  Auf dem Vorwindkurs blieben sie allerdings bei dem wechselnden, bzw. ausbleibenden Wind zunächst liegen und büßten ihren Vorsprung wieder ein.  Ein bekannter Meister dieser Klasse - Manfred Brändle mit Sabine Koslowski -  wurde in diesem Lauf zwar Sieger, aber  vom Regattaleiter wegen eines Fehlstarts disqualifiziert.  Damit war der Weg geebnet für  die  folgenden WRK Crews , da auch kein weiterer Lauf am Sonntag noch angeschossen wurde. Benjamin Auerbach/Peter Linge  wurden Erste vor den Zweitpatzierten Uwe Horstmann/Dirk Michalke .  Die weiteren WRK – Segler folgten auf Platz 8 mit Franz Nawroth/Thomas Brandt  und  Martin Gropp/Steffie Diegel auf Platz 9.Als Vorbereitung   für die anstehende Niederrheinmeisterschaft scheinen die WRK  Zugvögel  auf gutem Kurs zu  (f)liegen. J.R.   

IMG 20180930 WA0011

IMG 20180930 WA0007

Drucken E-Mail

SZV  Regatta „  Villewind“ auf dem Liblarer See am  8./9.9.2018

Benjamin Auerbach und Franz Nawroth   werden Zweite auf dem Liblarer See

Eine Woche vor der IDM der Schwertzugvogel  Klasse in Berlin startete  doch eine sensationell zahlenwertig , gleiche Anzahl  mit 26  Schiffen beim SCV (Segel  Club Ville) am Liblarer See an diesem Wochenende.   Das Anwachsen dieser  Flotte ist  hier wohl auch der umsichtigen  Vereinsarbeit durch den Vorsitzenden , Günter Kallweit, zu verdanken – der zudem selber an den Start ging. Sechs Läufe waren ausgeschrieben, von denen am Samstag leider  nur zwei durchgezogen werden  konnten .  Grund war der stellenweise ausbleibende Wind oder ein  Startprahm , der bei Ankerkettenbruch  abgetrieben wurde. Vier WRK – Boote waren im Pulk des Feldes nach dem Start bei  zwei bis drei Beaufort  Windstärke  vertreten.  Im ersten Lauf belegten  Benjamin Auerbach mit  Franz Nawroth  an der  Vorschot  hinter dem  Deutschen Meister der Kielzugvögel  ( Alex Morgenstern /Heinz Lenz) einen  imponierenden dritten  Platz. Im  folgenden Lauf verbesserten sich die erwähnten WRKler   auf  Platz  zwei.  Jan  Rohpeter / Uwe  Horstmann von der WRK waren   mit        den Plätzen fünf und drei an diesem Tag noch einigermaßen mit dabei. Auch  unsere momentan einzige Steuerfrau  von der WRK ,  Steffi Gouverneur,  ersegelte   mit  ihrem Vorschoter Thomas Brandt  die Plätze  vier und sechs     Die Neueinsteiger  von der WRK : Martin Weber /Monika Weber  waren mit Platz 16 und 17 nach den beiden Läufen am Samstag erfreulich  vertreten. Da sich das Feld beim zweiten  Lauf  sehr weit auseinander gezogen hatte, wurde bei einschlafendem Wind eine letzte Gruppe nicht mehr  gewertet.           Der Abend wurde unter dem Motto  „Essen und Trinken wie Gott in Frankreich “ hervorragend vom SCV  am See gesponsert und ausgerichtet.  Französische Lebensweisheiten  und Sprichwörter  wurden vom Vorsitzenden , Günter Kallweit ,  zudem zitiert  Auch mit der Musik ging es „frankophil “  bis  in die Nacht  weiter-  sogar mit der vorgetragenen „Ballade des gens  heureux  “.                            

Der Sonntag  brachte nur Flaute und mühsame Startversuche. Erst nach 13 Uhr gelang  ein letzter Start mit nur einer Runde  bei etwa  einem Beaufort Wind  aus wechselnden Richtungen ,  welches zu einem  in der Segler Sprache gehasstem  „Schweinerennen “  führte . Die bisherigen Platzierungen wurden mit Ausnahme der ersten beiden Crews etwas durcheinander gewirbelt . Das Gesamtergebnis hinter der Siegermannschaft vom Duisburger Yacht Club  mit Alex Morgenstern/ Heinz  Lenz für die  Segler der WRK lautete : Platz 2 : Benjamin Auerbach /Franz Nawroth , Platz 5 Steffi  Gouverneur/Thomas Brandt,  Platz 6: Jan Rohpeter /Uwe Horstmann und Platz 21 : Martin Weber /Monika Weber.

Eine außergewöhnliche Begleiterscheinung an beiden Segeltagen war , dass es   zu keiner Kollision  , trotz der vielen  Boote , auf diesem doch  kleinen See kam  . JR

         

                                                                                                                                                      

Drucken E-Mail

Vierzehn erfolgreiche Prüflinge bei der WRK

Die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen kann sich darüber freuen, dass alle vierzehn Prüflinge die theoretische und praktische Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben. Sechs davon sind ehemalige Opti-Segler, worauf die Jugendabteilung besonders stolz ist. Somit ist für Nachwuchs im Vereinsleben gesorgt.

 

IMG 8791

Die nächsten Termine bei der WRK sind folgende:

Schwerzugvogel Niederrhein, mit Stadtmeisterschaft

von Samstag, 6. Oktober 2018
bis Sonntag, 7. Oktober 2018

Der erste Start ist am Samstag, um 14.00 Uhr                                                                                          Weitere Starts bitte dem Aushang entnehmen

Absegeln

von Samstag, 27. Oktober 2018
bis Sonntag, 28. Oktober 2018

Der erste Start ist am Samstag, um 15.00 Uhr                                                                                          Weitere Starts bitte dem Aushang entnehmen

Vorstand und Seglerinnen und Segler würden sich über Zuschauer sehr freuen.

Drucken E-Mail

WRK  Sommerfest am 23./24. Juni 2018 

Bei guten drei Beaufort Windstärken konnten am Samstag zwei Wettfahrten stattfinden , wobei der wieder einmal erneut umsichtige Wettfahrtleiter  Tilo Mertens   einen optimalen Up – And -Down Kurs  zur Freude der Segler ausgelegt hatte. Alles lief auch ohne Proteste und fair ab – bei dem 14 Boote umfassenden Feld . Dabei  starteten auch fünf Optis ,die auch ihre Läufe  zu Ende  segelten  .Zuvor war  last not least der neue Opti des Vereins auf den Namen  „Flipper“ getauft worden . Charlotte Kaschuba  gewann mit ihm bei den  Optis.  Zudem war die Jugend überhaupt im Laser Klasse  erfreulich  vertreten. Es war für die Jugend ein echtes Segelwochenende, das schon am Freitag mit einer Fete und dem Zelten begann, das am Samstag fortgesetzt  wurde – unter der Leitung unserer Jugendwartin  Sandra  Niedzwiedz, die sich Sonntagmorgen durchsetzte, eine müde Seglermeute  richtig anzukurbeln. Die Ambitionen  für die Regattateilnahme stimmten dann wieder .

Bei den Schwertzugvögeln zeigte sich durch „gemischte “ Mannschaften eine neue Szenerie hinter den Standard Siegern Dirk Michalke diesmal nach langem wieder mit Jörg Buschmann : Benjamin Auerbach/Sandra Niedzwiedz    belegten hinter den  Genannten den zweiten Platz und Hein Meier /Susie Krunnies  tauchten auf Platz vier auf. Markus  Kaschuba /Martin Weber errangen Platz drei. 

Jochen Tyszkiewicz durfte mit seiner Dehler als markante Dickschiffgröße in diesem Reigen auch nicht fehlen.

Rechtzeitig an Land wurde optisch  auf „Fußball“ vor einem Beamer zur „Weltmeisterschaft“ umgeschaltet und anschließend auch mit Karaoke unter der Leitung von Hans Jürgen Brag zünftig weitergefeiert. J .R

 

 

Sommerfest neu

Drucken E-Mail

Schwertzugvogelregatta auf dem Toeppersee

Die kürzlich ausgetragene SZVR auf dem Toeppersee, in Verbindung mit der Stadtmeisterschaft Duisburg, konnte wenigstens an einem Tag, dem Samstag, durchgeführt werden. Wohlahnend, dass es am Sonntag wieder eine Flaute geben wird, wurden am 1. Tag 3 Läufe durchgezogen.IMG_0174 Kopie.jpg

Trotz böiger Winde bei 2,5 bis 3 Bft aus Nord kamen alle wohlbehalten durch's Ziel, und niemand kenterte.

Folgende Platzierungen konnten vergeben werden:

  1. Platz Manfred Brändle/ Thorsten van Eyl DUYC / SKEH
  2. Jens Liebheim Benjamin Auerbach WRK
  3. Florian Lenz Stefanie Gouverneur SKBUE / WRK
  4. Frank Suchanek Karsten Idel SKBUE / SKBUE
  5. W olfgang Nawroth / Sabiene Koslowski WRK / SC HATTINGEN

Die Teilnehmer dankten für die vorbildlich durchgeführte Regatta durch Thilo Mertens, und die sehr tollen Rahmenbedingungen durch Backschafter Philipp und Rainer, die abends sehr gutes italienisches Buffet boten.

Zeitnah gab es eine auswärts stattfindende Regatta, an der auch ein Segler der WRK teilnahm.

Am Kalterer See, in Italien,  gingen 40 Boote der Klasse Finn an den Start. Bei guten Windverhältnissen konnten an den beiden Tagen 5 Läufe durchgeführt werden.

Am Ende gingen die ersten Plätze an die italienischen Gastgeber. 

Im Endergebnis  kam WRK-Segler Herbert Sondermann auf Platz 26.

Auf der Länderrangliste kamen die teilnehmenden Deutschen Segler auf Platz 6. Ein toller Erfolg.

Schwertzugvogel.jpg

 

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok