Demo

Hallo Zusammen,

wir die RC-Segler haben einen Werbefilm für das RC-Segeln erstellt.

Der Rainer Waters hat den Film auf YouTube bereit gestellt.

Hier den Link :Geht bitte ins Internet, dann diese Link öffnen: (https://www.youtube.com/watch?v=VYIS5QohvpU).

Bitte bis zum Schluss anschauen, ca. 20 min. nach dem ersten Drittel kommt nur noch die WRK.

Drucken E-Mail

Der Nikolausball bei der WRK
In Zeiten wie diese, wo Raub, Mord und Überfälle am helllichten Tag fast an der Tagesordnung sind, ist es
besonders wichtig, sich auf Traditionen und Werte zu besinnen, die unser Leben lebenswert machen. Zu
diesen Traditionen gehören auch die in diesen Tagen überall stattfindenden Weihnachts- und
Nikolausfeiern.
Und so lud auch traditionell die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen (WRK) am vergangenen
Samstag zum Nikolaus-Ball in’s Vereinshaus am Toeppersee ein.
Volker Treder, der 1. Vorsitzende, konnte in diesem Jahr besonders viele Mitglieder begrüßen. Viele
Sponsoren hatten wieder für eine tolle Tombola gesorgt, und für das leibliche Wohl stand ein leckeres
Büfett bereit. Die musikalische Begleitung lieferte wie jedes Jahr Stefan Weigt.
Der Höhepunkt des Abends aber war der Besuch des hl. Nikolaus (Jan Rohpeter) auf Skiern und mit
Gitarre. Unterstützung fand dieser durch den Schwarzen Mann, dem Knecht Ruprecht (Jörg Buschmann).
So manche kleine Untat wurde gerügt und entsprechend honoriert, was zu vielen Lachern seitens der
Gäste führte. Aber es gab auch Lob. Charlotte Kaschuba erhielt stellvertretend für die Segeljugend ein
dickes Lob und Danke vom Nikolaus für die aktive Segelteilnahme.
Natürlich durften auch Ehrungen nicht fehlen. Unter Mithilfe von Markus Frintrop konnte der 1.
Vorsitzende folgende Mitglieder ehren.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Charlotte Dunkel, Franz Nawroth und Gabriele Puttkammer.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Ulrich Hemink, jun. und Uwe Horstmann.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrte wurden Dr. Peter Maas und Eberhardt Nühlen.
Für 60 Jahre geehrt wurde Wolfgang Nawroth, der vom 1. Tag der Vereinsgründung mit am Start war und
aus dem Verein nicht wegzudenken ist. Wolfgang „Wolle“ ist ein echtes Urgestein der WRK und jedem ein
Begriff.
Seglerische Auszeichnungen konnten auch vergeben werden, und zwar ersegelten sich Dirk Michalke und
Uwe Horstmann auf dem Schwertzugvogel das Blaue Band und wurden außerdem Vereinsmeister.
Ebenso Vereinsmeister wurde Benjamin Auerbach im Laser.
Der Nikolausball, als letzte Veranstaltung der WRK, konnte wieder als voller Erfolg verbucht werden, bei
dem allen Helfern und Helferinnen vor und hinter den Kulissen ein dickes Danke ausgesprochen wurde;
denn ohne diese Einsätze, keine Veranstaltungen, und keine Veranstaltungen kein lebendiges
Vereinsleben. An dieser Stelle wünscht die WRK allen ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes
Jahr 2020. Der nächste Termin für Mitglieder ist Sonntag, 26. Januar 2020 um 10:30 Uhr. Dann findet die
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.

zu den Bildern: https://www.lokalkompass.de/duisburg/c-vereine-ehrenamt/nikolausball-bei-der-wrk_a1267371

 

Drucken E-Mail

Nikolaus Einhand Regatta auf dem Töpper See 2019
IMG-20191201-WA0009.jpg
Von den bekannten Bootsklassen wie Europe , Laser Standard und Finn waren insgesamt 42 Boote
gemeldet. Startbereit waren davon 36 Teilnehmer am Samstag . Die Wetterlage war trotz Sonne und
nicht zu kalter Temperatur für die Seglerinnen und Segler , die aus allen Teilen NRWs gekommen waren ,
nicht sehr erheiternd, da der Wind ausblieb. Hauptprogramm war das Warten auf das Spanferkel am
Abend . Neptun war am Sonntag gnädig und schickte kleine Brisen mit fünf Knoten. Ein großer Up and
Down Kurs konnte aber gesegelt werden, als die einzelnen Bootsklassen - 12 Europes , 10 Finn Dinghies
und 16 Laser, separat gestartet wurden. Zwei Läufe bei den Europes und Laser konnten von der
Regattaleitung unter Heinz Meier durchgezogen werden . Ein dritter Lauf gelang noch bei den Finns,
wobei Andreas Demond von der WRK ein erfreulicher vierter Platz in der Gesamtwertung gelang. Erster
wurde ein Segler vom Baldeney See : Kristian Klein (Segel Club Najad ) . Andreas Demond wurde damit
auch Duisburger Stadtmeister. Die weiteren WRK Segler belegten die Plätze 5 mit Herbert Sondermann
und Markus Kaschuba Platz 9. Einen erfreulichen dritten Platz ersegelte Uwe Groth in der Laser
Standard Gruppe. Hier gewann Fabian Schmitz vom Segel Club Halterner Prinzensteg. Junger WRK
Nachwuchs tauchte hier mit Julius Flader ( Platz 11)  Robin Koopmann (Platz 13) und Charlotte Kaschuba (Platz14)auf. Die Klasse
Europe war ohne WRK Beteiligung. Es gewann Ida Otte vom Yacht Club Bayer Leverkusen.. Trotz der
schlechten Windverhältnisse war es eine gelungene Veranstaltung ---Dank der wieder einmal so
einsatzfreudigen Helfer auf dem See und an Land.

Drucken E-Mail

Absegeln bei der Wassersportgemeinschaft Rumeln - Kaldenhausen  (WRK)

Und wieder neigt sich eine Segelsaison  bei der WRK mit dem Absegeln am letzten  Wochenende im  Oktober dem Ende zu, obwohl noch die Nikolaus  Einhandregatta Ende November  aussteht. Der Samstag  sorgte  mit  Sonne und viel Wind um vier Beaufort für glänzende Segelbedingungen als der Regattaleiter Fritz Willems um 15.00 h zum ersten Start anschoss. Es war schon was los , als fünf „ Laser“ und sechs „ Schwertzugvögel “, teilweise noch abgedeckt von einer riesigen  „Delanta “,  an der Startlinie um die besten Plätze beim Allgemeinstart kämpften. Zwei Optimisten Jollen wurden separat anschließend gestartet.   Gesegelt wurde ein Dreieckskurs um die größte Töpper Insel . Im ersten Lauf hatte die Zugvogelmannschaft Uwe Horstmann/Dirk Michalke  einen ersten Platz erreicht und waren damit Gewinner des Blauen Bandes. Bei überfallartig drehenden Winden kam es im zweiten Lauf nach dem Start zu einer Kenterung der Zugvogelmannschaft Martin Weber / Markus Kaschuba , denen es aber gelang ein Durchkentern gekonnt zu verhindern, das Boot wieder aufzurichten und weiter zu segeln. Hier gewann Benjamin Auerbach . Der dritte Lauf wurde am Sonntag ausgesegelt. Glücklicherweise stimmte die Wetterprognose mit Regen überhaupt nicht, und es konnte bei ca. zwei Beaufort mit Wind aus West ein langer Up and Down Kurs viermal gesegelt werden. Hierbei siegte erneut  Benjamin Auerbach nach Yardstick und wurde damit auch Gesamtsieger das Absegeln.  

Weitere Ergebnisse lauteten : 2) Uwe Horstmann /Dirk Michalke ( SZV), 3)Uwe Groth  (L .) , 4) Martin  Weber / Markus Kaschuba  ,5) Steffi Diegel /Martin Gropp (SZV, 6) Christoph Kipker /Jan Rohpeter (SZV), 7) Julius Flader / Wolfgang Nawroth (SZV), 8) Lily Meier /Heinz Meier (SZV), 9) Robin Koopmann (L), 10) Jochen Tysciewicz (Delanta) und 12) Charlotte Kaschuba .

Bei den Optimisten gewann Joanna Köllner vor Emely Laamanns.                                                             

Drucken E-Mail

SZV Niederrhein- undStadtmeisterschaft auf dem Töppersee 2019

Mit ausgeliehenem WRK Vorschoter zum Sieg

Trotz schwächelnder Meldezahl der Teilnehmer konnte ein in dieser Rolle ungewohnter Regattaleiter der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen , Beni Auerbach, am Samstag zu auch noch schwächelnde Winden doch elf Boote auf einen mehrfachen Rundkurs um die Hauptinsel schicken.Die Windstärke sollte sich zudem nur auf einem Beaufort ständig einpendeln und die Boote kaum in Bewegung halten. Die Forderung an die Seglerinnen und Seglerlautete, Windlöcher tunlichst zu vermeiden. Nach einer Runde wusste der Wind nicht, ob er gänzlich einschlafen sollte und nach der zweiten Runde ließ sich der Regattaleiter durch etliche  Flüche der Segler nach Abbruch nicht aus der Ruhe bringen. Kleine, plötzlich aufkommende Böen ließen bei einer Laufverkürzung einen Zieleinlauf noch zu. So war dieser Lauf gerettet.Nach diesem sogenanntenseglerischen „Schweinelauf“ freuten sich alle Teilnehmer auf den anschließenden echten Schweinebraten unseres Backschafters  Michael Witt.

Blieb am Samstag der Regen aus, so änderte sich dieses Bild am Sonntag : Es gab Regen und Wind mit drei Beaufort .  Die Länge des Töppersees  ließ diesmal bei Ostwind einen langen .UP and Down Kurs zu . Hier dominierten Flo Lenz vom Krefelder Segel Klub mit dem Vorschoter Michael Hagmann (noch WRK) .Die Beiden hatten schon am Vortag den Lauf gewonnen und konnten nach einem zweiten Platz im dritten Rennenans Auskranen denken. Um den zweiten Platz ging es im letzten (4.) Lauf , der als Streicher geplant war. Hier gewannen Peter Linge / Ingo Dettmer aus Bielefeld und verwiesen damit unsere WRKler Dirk Michalke und Uwe Horstmann auf den dritten Platz im Gesamtergebnis. Da die ersten beiden Mannschaften nicht für den Bereich Duisburg gewertet werden, blieb die Stadtmeistershaft bei Dirk Michalke und Uwe Horstmann. Die weiteren Plätze verteilten sich für die WRK : Wolfgang Nawroth /Julius Flader (4.), Markus Kaschuba/Martin Weber (5.) , Martin Gropp/Stephanie Diegel (6.), Jan Rohpeter/Christoph Kipker (8.) , Heinz Meier/ Gabi Puttkammer(9.) und Franz Nawroth /Olaf Nawroth (11.). Ein Lob für alle Helfer, die wieder bravourös sich einsetzten , ob auf dem Wasser oder an Land , sie hatten gekonnt alles in der Hand. 
Obmann Franz Nawroth verteilte an alle Mannschaft bei der Siegerehrung ein flüssiges Präsent. JR 

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.